Webinarreihe zum Medienentwicklungsplan mit Michael Weißer

MEP Header-1
MWeisser

Zusammen mit Michael Weißer haben wir eine Reihe von Webinaren erstellt die Ihnen einen Überblick der einzelnen Phasen eines Medienentwicklungsplanes geben.
 
Michael Weißer ist nicht nur der Autor des Leitfadens zur Erstellung eines Medienentwicklungsplans, er arbeitet auch als Medienpädagoge und bietet Multiplikatoren-Fortbildungen im Bereich der Medienpädagoge an. Seine Erfahrung sammelte er in vielen Jahren als Referent am Landesinstitut Hamburg.

Nehmen Sie teil und lernen Sie alles, was Sie brauchen um für den Weg in die Digitalisierung Ihrer Schule gerüstet zu sein. Stellen Sie Ihre Fragen unserem Experten und diskutieren Sie mit anderen Teilnehmen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Sie!
 
Teil 1 - Struktur, Organisation, Bestandsaufnahme - Jetzt registieren
Teil 2 - Fach-, Methoden- und Mediencurriculum - Jetzt registieren
Teil 3 - Raumkonzepte, Ausstattung - Jetzt registieren
Teil 4 - Fortbildung - Jetzt registieren
Teil 5 - Digitale Lernumgebung - Jetzt registieren
Teil 6 - Support und Wartung - Jetzt registieren


 
 
(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Risiken und Chancen
  • Zeitlicher Rahmen - die Entwicklung eines MEP ist ein fortlaufender Prozess
  • Beteiligte am Prozess, Einbindung in die Schulstruktur
  • Wie organisiert die Schule den Prozess?
  • Bildung der Planungsgruppe
  • Erste Schritte Bestandsaufnahme
  • Ermittlung der Kompetenzen in Kollegium, Schüler- und Elternschaft
  • Schwerpunktsetzung, erster Zwischenbericht
 
Jetzt registrieren
 
 
Handout herunterladen
 
 
 
 
 
(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Das Fachcurriculum
  • Welche verbindlichen Vorgaben zur Mediennutzung gibt es?
  • An welchen Stellen ergeben sich bei entsprechender Ausstattung neue Möglichkeiten?
  • Das Methodencurriculum
  • Bestandsaufnahme
  • Wie gelingt die verbindliche, dauerhafte Umsetzung?
  • Das Mediencurriculum
  • Definition der Medienkompetenz, Lernen mit/über Medien
  • Verknüpfung des Mediencurriculums mit dem Fach- und Methodencurriculum


Jetzt registrieren

Handout herunterladen

 

Teil 3 - Raumkonzepte, Ausstattung

(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Öffnung des Klassenraums
  • Erforderliche bauliche Veränderungen, benötigte Ausstattung
  • Ausstattung - Grundstruktur: Bestandsaufnahme; LAN/WLAN; Server&Router; Filterbox; Drucker; Projektionsgeräte; Tafel; Beamer; IWB
  • Ausstattung - Hardware: Fest-PC; Computerraum; Tablets; Notebookwagen; BYOD
  • Peripheriegeräte
  • Ausstattung - Software: Windows oder Linux
  • Standardprogramme, ein Alleskönner oder viele Apps?
  • Kostenlose Zusatzprogramme/Apps
  • Digitales Unterrichtsmaterial der Schulbuchverlage
  • Begleitmaterial wie Onilo, Antolin oder Bettermarks
  • Diagnose, Evaluation, Förderung, Kommunikation
  • Folgekosten für Lizenzen
Jetzt registrieren
 
Handout herunterladen
 

Teil 4 - Fortbildung

(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Bestandsaufnahme der Kompetenzen im Kollegium
  • Lücken, mögliche Fortbildner im Kollegium, Medien-Portfolio?
  • Fortbildungsformate - Präsenz Schule/extern, Online, Tutorials, themen-/fachspezifisch, Anbindung an Unterrichtsinhalte/Themen, Dauer
  • Fortbildungsplan
  • Fortbildung von Schülerexperten
  • Der digitale Tafeldienst im Klassenraum
  • Schüler-IT-Experten als Unterstützung der Administration
  • Organisatorische Anbindung der Fortbildung
  • Planung der Stundenverteilung, Bezug zum Mediencurriculum
  • Neueinstellung
  • Dokumentation/Verfügbarkeit der Fortbildungsmaterialien
    Jetzt registrieren

    Handout herunterladen

 
(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Bestandsaufnahme
  • Schüler-/Lehrerkonten
  • Datenablage, Datenverteilung - Struktur, Rechte
  • Datensicherheit und Datensicherung
  • Zusätzliche Funktionalitäten
  • Lernprogramme
  • Tools für das kollaborative Arbeiten
  • Stundenplan, Vertretungsplan, Zeugnisprogramm, Raumverwaltung, Ausleihe
  • Schul-Homepage
     

Jetzt registrieren

Handout herunterladen

 

 

 
(jeweils von 18 bis 19 Uhr)
 
 
Themen:
 
  • Wer ist bislang beteiligt, gibt es Dokumentation und Inventarisierung
  • First Level Support vor Ort, Einbindung von Lehrern und Schülern
  • Second Level Support durch Schuladministrator/Medienverantwortliche
  • Third Level Support durch externe Dienstleister
  • Dokumentation der Fehler, Ursachenforschung, ggf. Schulung der Beteiligten
  • Wartung, Vorbeugung
  • Wartungsintervalle, Regeln für Klassen- und Fachräume
  • Regeln und Formulare, Reaktionszeiten
  • Wie werden Fehler gemeldet (Formular/online)?
  • Wie erfolgt Reparatur, Rückmeldung und Dokumentation?
  • Wie lassen sich Fehler vermeiden (Schulung)
  • Was sollte an Material vorgehalten werden, um längere Ausfälle zu vermeiden?
    Jetzt registrieren

    Handout herunterladen
 
 
Fördermittel aus dem DigitalPackt Schule beantragen.
 
Der DigitalPakt-1
 
Viele deutsche Schulen haben beim Thema Digitalisierung Nachholbedarf, deshalb will der Bund dabei helfen, Schulen mit IT Infrastruktur inklusive Smartboards auszustatten. Unter der Bezeichnung "DigitalPakt Schule" haben Länder und Bund ein
e Verwaltungsvereinbarung gemeinsam ausgehandelt. Im Entwurf dazu werden Schritte festgelegt, wie die Digitalisierung von Schulen ausgestaltet wird.

Konkret will der Bund über einer Zeitspanne von fünf Jahren insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen, davon 3,5 Milliarden Euro noch in dieser Legislaturperiode.
 
Sollten Sie zu den gehören die bereits einem Medienentwicklungsplan haben finden Sie hier alle Information, wie Sie Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule in Ihrem Bundesland beantragen können.
 
Jetzt Fördermittel  beantragen